Geruchs-Handy Entwicklung mit Patent


Geruchs-Handy Entwicklung mit Patent:

Dieser Beitrag wurde schon 3,078 mal gelesen.

Die Firmen Isi und Convisual haben ein Duft-Handy entwickelt, dass Gerüche per SMS empfangen kann und haben das Gerät auch gleich schon Patentiert. Das Duft-Handy soll beispielsweise zum Muttertag Grüße per SMS mit einem Blumenduft versenden können. „Natürlich sind auch andere Aromen denkbar“, so Patrick Hehn von der Firma Isi. „Nach Themen geordnet werden wir Sommerdüfte wie Meeresbrise oder Sonnencreme, diverse Winterdüfte oder auch den Geruch von Orangen oder Waschmittel anbieten – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“

In dem Geruchs-Handy ist ein spezieller Chip, der etwa die Größe einer SD-Karte ähnelt eingebaut. Der Chip kann dann beispielsweise per SMS oder MMS, einem Duftprogramm auf dem Handy oder auch vom heimischen PC angesteuert werden.

Für PC-Spieler dürfte das Duft-Handy sehr interessant sein. Bei einer Verbindung mit dem PC können dann Gerüche wie Pulverdampf bei einer Schießerei oder der Geruch von Erde bem laufen durch das Moor. Mit dem Geruchseffekt wird das Zocken noch realistischer sein.

Sollte man sich an Orten aufhalten wo der Duft dann gerade unpassend wäre, wie auf der Arbeit so kann eine eingehende Duft SMS auch einfach abgelehnt werden und es strömt kein Duft aus.

Ist der Duft-Chip einmal verbraucht kann man diesen in jedem Telefonkarten-Laden nachkaufen sobald sich das Duft-Handy durchsetzt.

Neue News:

Tags: , , , , , , , , , ,

Gepostet am Samstag, Mai 3rd, 2008 um 19:04 Uhr.
In der Kategorie: Allgemein
Kommentare über RSS 2.0 verfolgen.
Du kannst einen Kommentar hinterlassen.
Pinging ist nicht erlaubt.

Kommentar schreiben bei “Geruchs-Handy Entwicklung mit Patent”:

Impressum | Partner und Sponsoren